• Unternehmensgruppe FUCHS: Haustechnik-Allrounder für Gewerbe- und Großkunden
    Unternehmensgruppe FUCHS: Haustechnik-Allrounder für Gewerbe- und Großkunden
  • Unternehmensgruppe FUCHS: Profi für sanitäre Großprojekte
    Unternehmensgruppe FUCHS: Profi für sanitäre Großprojekte
  • Unternehmensgruppe FUCHS: kostenlose Energie durch die Photovoltaik Anlage nützen
    Unternehmensgruppe FUCHS: kostenlose Energie durch die Photovoltaik Anlage nützen

Aktuelles in der FUCHS Holding

Team Frostbeule oder Hitzköpfe - Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Heizen?

Ein wesentlicher Aspekt ist die Dämmung des Gebäudes. Besonders gut gedämmte Bauten müssen selbst im Winter wenig beheizt werden. Bei welchen Außentemperaturen die Heizung eingeschaltet werden muss, hängt also vom energetischen Stand des Hauses ab. Was man nicht vergessen sollte: Eine Sanierung kann den Zustand des Gebäudes wesentlich verbessern, sodass man den ersten Zeitpunkt des Heizens hinausverzögern kann.

Baujahr/Bautyp Ab welchen Temperaturen heizen?
vor 1977 15 bis 17 Grad Celsius
1977 – 1995
 
14 bis 16 Grad Celsius
nach 1995 12 bis 15 Grad Celsius
Niedrigenergiehaus    11 bis 14 Grad Celsius
Passivhaus

9 bis 11 Grad Celsius

 

Verschiedene Räume benötigen verschiedene Temperaturen 

Richtig heizen heißt auch, dass man durch bewusstes Heizen oft weniger heizen muss. In einem Eigenheim muss es nicht immer 26 Grad warm sein. Jedes Grad weniger spart Energie und schont deshalb auch das Geldbörserl. Die ideale Raumtemperatur im Wohnzimmer liegt bei ungefähr 20 Grad. Im Badezimmer kann es schon wärmer sein, damit man nach der Dusche nicht so schnell friert. In anderen Räumen genügt eine niedrigere Temperatur. Weil der Backofen und der Kühlschrank genug Wärme abgeben, kann man die Heizung ruhig herunterdrehen. Im Schlafzimmer bewirken 17 bis 18 Grad einen erholsamen Schlaf. Ein Tipp: Wem während der Nacht kalt ist, ist mit einem Thermophor oder Kirschkernkissen oft besser dran,als in einem hitzigen Zimmer schlafen zu müssen..

Optimale Zeitpunkt zum Heizen 

Oft stellt man sich die Frage, ab welchem Monat es sinnvoll ist, mit dem Heizen zu beginnen. Typischerweise startet man ab Oktober, wobei 2019 in diesem Monat die Außentemperaturen oft die 20 Grad geknackt haben. 
Abhängig vom Wohnort und lokalem Wetter ist das Heizen ab April nicht mehr notwendig. Der Größte Teil des Heizenergieverbrauches entfällt zwischen Dezember und März.
Es geht aber nicht darum, dass man frieren muss. Oft ist es einem nicht trotz der Heizung, sondern wegen einer Heizung kalt. Unser Körper kann sich während eines Aufenthaltes in den vier Wänden schnell an die Raumtemperaturen anpassen und bemerkt deshalb gar nicht, dass das Zimmer überheizt ist. 

Sie möchten sich über Heizsysteme informieren oder haben eine Sanierung vor? Rufen Sie uns an 02616 2000-22 oder schreiben Sie uns eine Mail – wir beraten Sie gerne! 

 

 

 

Jetzt unverbindlich anfragen ›


Wir suchen

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »