• Unternehmensgruppe FUCHS: Haustechnik-Allrounder für Gewerbe- und Großkunden
    Unternehmensgruppe FUCHS: Haustechnik-Allrounder für Gewerbe- und Großkunden
  • Unternehmensgruppe FUCHS: Profi für sanitäre Großprojekte
    Unternehmensgruppe FUCHS: Profi für sanitäre Großprojekte
  • Unternehmensgruppe FUCHS: kostenlose Energie durch die Photovoltaik Anlage nützen
    Unternehmensgruppe FUCHS: kostenlose Energie durch die Photovoltaik Anlage nützen

Aktuelles in der FUCHS Holding

Heizungstausch für Energievorreiter

Der Weg zur neuen Heizung: Alles was Sie wissen müssen

Das Ziel von Österreich ist klar: Bis 2035 soll keine Ölheizung mehr in Betrieb genommen werden. Um den Umstieg von fossilen Heizsystemen, wie Öl, Gas oder Kohle auf ein klimafreundliches Heizsysteme zu erleichtern, gibt es attraktive Förderungen.

Auch im Jahr 2022 wird die Förderung „Raus aus Öl und Gas“ fortgeführt. Rund 650 Millionen Euro stehen zur Verfügung, wobei die maximale Grenze der förderungsfähigen Kosten von 30 Prozent auf 35 Prozent gestiegen sind.

Warum Heizungstausch?

Natürlich gibt es viele Gründung für eine Heizungsmodernisierung, trotzdem handeln viele Hausbesitzer nicht. Wenn die alte Ölheizung nicht mehr anspringt, wird es vor allem im tiefsten Winter ungemütlich – einen ungeplanten Heizungsaustausch durchzuführen ist mühsam. Mit der Investition in die richtige Heizungstechnik, kann viel Geld gespart werden, weil es Energiekosten verringert und zusätzlich den Immobilienwert erhöht. Obendrein leisten Sie damit auch einen Beitrag für eine saubere und nachhaltige Zukunft.

Wann sollte man die Heizung tauschen?

Oft lohnt sich ein Heizungstausch, wenn das Heizsystem zwischen 15 und 20 Jahren alt ist. Ratsam ist sich dabei von Experten beraten zu lassen. Dabei kann besprochen werden welche Systeme sich besonders eignen, ob es derzeitig Mängel gibt, mit welchen Kosten man rechnen kann und wie viel man prinzipiell spart.

Bis zu 11.00 Euro fördern lassen

Das Engagement die Heizung auszutauschen, belohnt der Bund und das Land Burgenland mit einer finanziellen Unterstützung. Bis zu einer maximalen Förderhöhe von 11.000 Euro wird im Burgenland ausgezahlt. Dabei stammen 7.500 Euro von der Förderung „Raus-aus-Öl“ und 3.500 Euro von einer Sonderförderung „Tausch eines fossilen Heizungssystems auf ein alternatives Heizsystem“.

Sie haben Fragen und wollen eine Beratung? Kontaktieren Sie uns noch heute.
 

Jetzt unverbindlich anfragen ›


Wir suchen

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »