• Unternehmensgruppe FUCHS: Haustechnik-Allrounder für Gewerbe- und Großkunden
    Unternehmensgruppe FUCHS: Haustechnik-Allrounder für Gewerbe- und Großkunden
  • Unternehmensgruppe FUCHS: Profi für sanitäre Großprojekte
    Unternehmensgruppe FUCHS: Profi für sanitäre Großprojekte
  • Unternehmensgruppe FUCHS: kostenlose Energie durch die Photovoltaik Anlage nützen
    Unternehmensgruppe FUCHS: kostenlose Energie durch die Photovoltaik Anlage nützen

Aktuelles in der FUCHS Holding

Energiesparend durch die Weihnachtszeit

Tipps zum Energiesparen

Lichterketten im und vor dem Haus, Kekse frisch aus dem Ofen und angenehme Wärme in den Zimmern – der Countdown zum Heiligabend hat begonnen! Aber die Weihnachtszeit ist die konsumreichste Zeit im Jahr, sowohl bei den Weihnachtsgeschenken als auch bei Stromrechnungen. Damit im Dezember die Stromrechnung nicht explodiert, haben wir praktische Tipps für den Weihnachtsalltag:

Stromfresser Beleuchtung

Wussten Sie, dass ältere Lichterketten genauso viel Strom verbrauchen, wie ein Geschirrspüler der Energieeffizienzklasse A? Wer eine solche Lichterkette noch hat könnte sich überlegen, auf eine energieschonendere LED-Variante umzusteigen. Generell gilt: LED-Lichterketten verbrauchen am wenigsten Strom, Lichtschläuche am meisten.

Als Alternative für die Außenbeleuchtung können Solar-LED-Lichterketten verwendet werden. Diese sind nämlich nicht nur umweltschonend und auf Dauer billiger, sondern ersparen auch die benötigten wasserdichte Verlängerungskabeln. 

  • Solar-Beleuchtung für den Außenbereich
  • LED-Lampen statt klassischer Glühbirnen
  • Verwenden Sie Zeitschaltuhren
  • LED-Lichterketten statt Lichtschläuche
  • Smart-Home-Lösung für intelligente Beleuchtung

In der Weihnachtsbäckerei

Der Stromverbrauch zur Weihnachtszeit steigt natürlich nicht nur aufgrund der Festbeleuchtung. Auch das ständige Beheizen des Ofens, für Kekse und Weihnachtsessen trägt seinen Teil dazu bei.

Bei unempfindlichen Keksen, wie Mürbteigkekse muss der Ofen prinzipiell nicht vorgeheizt werden. Außerdem sollte die Ofentür während des Backens nicht geöffnet werden, denn pro Öffnen gehen rund 20 Prozent der Wärme verloren. Ein weiterer Trick ist, die Umluft-Funktion zu benutzen. Gegenüber dem Ober- Unterhitze-Modus wird hier bis zu 25 Prozent gespart, weil die Luft zirkuliert und der Ofen nicht andauernd nachheizen muss. 

  • Bleche die nicht verwendet werden aus dem Ofen nehmen
  • Bei Mürbeteig muss nicht vorgeheizt werden
  • Umluftfunktion nutzen
  • Ofentür geschlossen halten
  • Nachwärme nutzen
  • Wo immer auch möglich, auf das Vorheizen verzichten

Weniger heizen

Natürlich sollte es in der Weihnachtszeit gemütlich warm sein. Allerdings treiben überheizte Zimmer den Energieverbrauch an und schwächen gleichzeitig unsere Abwehrkräfte. Wenn man die Temperatur um einen Grad mindert, senkt sich der Heizungsverbrauch bis zu sechs Prozent.

Moderne Heizsysteme regeln die Temperatur schon selbsttätig. In Kombination mit dem Smart Home hat man immer die Übersicht über den Energieverbrauch. Sie haben noch nicht so eine Lösung? Dann ab auf die Wunschliste!

  • Temperatur um ein Grad senken
  • Überprüfung, ob die Heizung die Temperatur selbstständig regelt
  • Informieren Sie sich über Smart Home Lösung

Jetzt unverbindlich anfragen ›


Wir suchen

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »

für unsere Zentrale in Lockenhaus

mehr »